Abgeschaut von den Big Playern im Sport gilt es auch für Amateurvereine, ihre Werte zu vermitteln und diese über verschiedene Kanäle zu kommunizieren. So werden auch abseits des Fußballplatzes Kontaktpunkte zwischen Vereinen und Fans geschaffen. Der Auftritt des SV ASKÖ Irschen, wie er heute besteht, ist Resultat mehrerer kleiner Entwicklungsschritte, die sich schlussendlich zu einem Gesamtkonzept fügten.

Aber der Reihe nach: Das Wappentier der Oberdrautaler Gemeinde Irschen ist der Bär. Am Gemeindewappen bäumt sich der Bär mit einer roten Kugel in seinen Pranken vor goldenem Hintergrund auf. Um die Verbindung zur Gemeinde herzustellen, wurde das Wappentier in das Vereinsemblem übernommen. Die visuelle Verbindung zum Sport bildet die Kugel. Ebenfalls aus dem Gemeindewappen übernommen, wurde diese in einen Fußball umgewandelt. Moderne Typografie, Vereinsnamen, Gründungsjahr und die emblemhafte Form bilden somit ein Vereinswappen, das sowohl die Tradition des Vereines als auch die enge Verbindung zur Gemeinde verkörpert. Die Farbgebung Rot und Weiß entstammt ebenfalls der Geschichte des Vereins, der seit jeher in diesen Farben auftritt. Neben Eintrittskarten, Spielplänen, Saisonkarten oder Plakaten für die wöchentlichen Heimspiele wurden mittlerweile auch Caps, Schals oder Schlüsselanhänger als Fanartikel gestaltet. Der Claim #dastepptderbär dient dabei längst nicht nur mehr als Hashtag auf diversen Plattformen oder als Running Gag, sondern hat sich zum Leitspruch des Clubs entwickelt.